Close

Bernd Bäcker in den Ruhestand verabschiedet

Mit Bernd Bäcker verlässt in diesen Tagen ein engagierter Lehrer die Oberschule Molbergen. 22 Jahre hat er an der Anne-Frank-Schule die Fächer Mathematik, Kunst und Informatik unterrichtet. Viele schulorganisatorische Wechsel von der Auflösung der Orientierungsstufe bis hin zur Gründung der Oberschule hat er begleitet und unter 2 verschiedenen Schulleitern seit dem Schuljahr 1999/2000 gearbeitet. Der gebürtige Varrelbuscher hat in Dwergte seine neue Heimat gefunden und ist einer der wenigen Lehrkräfte an der Oberschule, die auch in der Gemeinde lebt, in der er arbeitet. „Dies war für mich immer ein Vorteil, man kannte die Familienverhältnisse vieler Familien und konnte den Werdegang der Schüler und Schülerinnen auch noch langfristig verfolgen, da man sie auf Feiern in der Gemeinde immer wieder getroffen hat. Sicherlich wird es am Wochenende auf dem Peiter Bult in Dwergte auch wieder der Fall sein.“ Wenn er auf die Anfänge in Molbergen zurückblickt, erinnert er sich besonders gerne an seine erste Klasse 7 der Hauptschule, mit der er so einige erlebt hat. Hierbei sind ihm besonders die Klassenfahrt und die Fahrt zur Expo in Erinnerung geblieben. „Die Schüler und Schülerinnen seiner ersten Klasse vergisst man nie.“ Als Herr Bäcker an der Anne-Frank-Schule anfing, besaß die Schule einen Computerraum mit 9 Rechnern. Er übernahm den Bereich Informatik und baute diesen auf 100 Endgeräte aus. Er sorgte dafür, dass die Anne-Frank-Schule zum ICDL-Prüfungszentrum wurde und Generationen an Schüler und Schülerinnen eine fundierte Ausbildung im Bereich Informatik erhielten. Jetzt beginnt eine neue Phase seines Lebens, auf die er sich sehr freut, dennoch „werde ich meine Kollegen und Kolleginnen und meine letzte Klasse schon vermissen.“

Die Schüler und Schülerinnen verabschiedeten ihren Lehrer mit einer Ruhestand-Olympiade. Zuerst wurde er von einigen Kollegen mit dem Fahrrad abgeholt und die erste Zwischenstation war das Rathaus in Molbergen, wo ein kleines Frühstück (organisiert vom Kollegium) auf ihn wartete und Herr Bastian und Herr Unnerstall den Dank der Gemeinde mit einem kleinen Präsent zum Ausdruck brachten. Anschließend ging es weiter zur Schule. Dort musste Herr Bäcker an 7 Stationen sein sportliches Geschick beweisen. Nach erfolgreichem Bestehen bekam er von der Schülerschaft ein Bild geschenkt.