Close

Ostergarten – ein Projekt der katholischen Religionsklassen 9c/9d

Ostergarten – was ist das eigentlich? In einigen Kirchengemeinden ist das Prinzip des Ostergartens bekannt, und wird oft mit der Krippe verglichen, die an Weihnachten aufgebaut wird.

Beim Ostergarten werden einzelne Stationen der Passionsgeschichte für Besucher zum erleben „mit allen Sinnen“ ausgestellt. Oft werden dabei ganze Räume als Kulisse für eine Station genutzt und entsprechend umgestaltet. Doch ein Ostergarten lässt sich auch kleiner darstellen. Dies zeigten die katholischen Schülerinnen und Schüler der Klassen 9c und 9d. In Vorbereitung auf das Osterfest beschäftigten sie sich über sieben Wochen mit einzelnen Stationen der Passionsgeschichte Jesu. Nach einer ersten Auseinandersetzung mit biblischen Texten und ihrer Bedeutung, versuchten die Schülerinnen und Schüler herauszufinden, welche Bedeutung hinter den Texten steckt. Sie fanden Beispiele für ähnliche Situationen, die auch heute noch aktuell sind. In sieben Gruppen stellten sie nicht nur den Inhalt der Geschichten, sondern auch ihren eigenen Bezug zur Geschichte und einen Übertrag in die heutige Zeit kreativ dar.

Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. In sieben Schaukästen kann man sich die Stationen „Einzug in Jerusalem“, „Das letzte Abendmahl“, „Garten Getsemane“, „Verraten und Verurteilt“, „Der Kreuzweg“, „Die Grablegung“ und „ Die Auferstehung“ anschauen. Hier lassen sich sowohl einige Aspekte der biblischen Geschichten, als auch der persönliche Übertrag der Schülerinnen und Schüler wiederfinden. Da vieles symbolisch dargestellt wurde, liegen den Kästen für alle Interessierten kleine Infotexte bei, die die dargestellten Ideen der Schülerinnen und Schüler erklären.

Der Ostergarten ist in der Woche vom 2.4. bis zum 5.4.2019 im Eingangsbereich der Anne-Frank-Schule zu besichtigen. Danach wird er bis Ostern im Foyer der evangelischen Kirche „Schifflein Christi“ ausgestellt.

Text: Anne Grüßing