Close

Polen

Die AFS bietet seit 2008 einen Schüleraustausch mit ihrer polnischen Partnerschule, Gimnazjum im. A. Mickiewicza,  aus Kaźmierz (in der Nähe von Poznań / Posen) an, an dem interessierte Schüler und Schülerinnen des jeweiligen siebten Jahrgangs teilnehmen können.

 

Dabei findet (meist) zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres die erste einwöchige Begegnung in Molbergen statt, welche einige Wochen später in Polen erwidert wird. Die Schüler werden in den Familien ihrer Austauschpartner untergebracht und sowohl von den deutschen als auch von den polnischen Lehrkräften betreut.

 

Während des Austausches steht ein interessantes und spannendes Projekt im Mittelpunkt. Für die deutschen und polnischen Schüler finden gemeinsame Aktivitäten und Ausflüge statt und sie arbeiten  an unterschiedlichen Themen, dessen Ergebnisse am Ende der Begegnung präsentiert werden.

 

Durch die Unterbringung in Gastfamilien entsteht ein sehr enger Kontakt, der häufig auch nach Ende der Begegnung  bleibt.  Die Schüler erfahren  das Leben und den Alltag anderer Schüler unseres Nachbarlandes, gewinnen neue Freunde und erkennen viel Gemeinsames.

 

Anmeldungen sind zu Beginn eines jeden Schuljahres möglich. 

 

Anhand von Steckbriefen der deutschen und der polnischen Teilnehmer werden passende Schülerpaare zusammengestellt. Der Schüleraustausch wird vom Deutsch-Polnischen Jugendwerk finanziell unterstützt, die Kosten für jeden Schüler  für die insgesamt zwei Wochen können dem Elternbrief entnommen werden, welcher der Anmeldung beiliegt. Vor jeder Begegnung findet eine Informationsveranstaltung für die Eltern statt, zu der rechtzeitig eingeladen wird.

 

 

Schüleraustausch 2018

In diesem Jahr reisten 10 Schüler und Schülerinnen aus der Gemeinde Kazmierz mit ihren Lehrkräften Magdalena Tarandt und Agniezka Klement-Wylezynska an. Die Molberger Gastgeber unter der Leitung von Christina Mädche und Carolin Schlarmann haben für ihre Gäste mit Hilfe der Gemeinde Molbergen ein umfangreiches Programm vorbereitet. Der Austausch steht unter dem Motto “Kulturelles in deutschen Städten”. Dafür unternahm die Reisegruppe eine Fahrt nach Köln. Dort wurden die Domschatzkammer und das Schokoladenmuseum besichtigt. Anschließend durften sich die Schüler im Jump-House sportlich betätigen. Am Montag lernten die polnischen Schüler die deutsche Hansestadt Bremen kennen, bevor am Dienstag eine Rallye durch die Gemeinde Molbergen anstand.

Der Gegenbesuch findet dann ab dem 10. April statt.

Der Gegenbesuch ist gestartet. Erste Bilder vom Austausch haben wir bereits per Mail direkt aus Polen erhalten.

Der erste Tag führte die Schüler nach Posen. Dort erlernten sie das Backen der “Posener Hörnchen”. In einer Live-Show auf Deutsch und Polnisch wurde über die Geschichte dieses Gebäckes informiert, das in der St. Martins Tradition entstanden ist und ursprünglich an arme Bürger der Stadt Posen verschenkt wurde.

Gemeinsam wurden anschließend diese Hörnchen dann gebacken und die einzelnen Backschritte genau erläutert. Die Schüler waren von ihrem Bäckeroutfit begeistert und machten gerne  mit. Schön war natürlich auch die Verkostung der selbst gebackenen Produkte.

Am Freitag besuchten die Schüler und Schülerinnen die schöne Stadt Warschau. Ein Stadtrundgang durch die Altstadt aber auch ein Besuch im Wissenschaftsmuseum war dabei.

Am Montag wurde es sportlich. Die Schüler und Schülerinnen besuchten den örtlichen Schützenverein und unsere Schülerinnen waren sehr erfolgreich und belegten die Plätze 1-3. ( siehe Galerie). Anschließend ging es zum Schwimmbad. Am Abend fand dann noch eine kleine Verabschiedungsfeier in der Schule statt, bevor es dann am Dienstag auf die Heimfahrt ging. Der Abschied aus Polen war sehr tränenreich.