Close

„Ich möchte am liebsten hierbleiben und immer so weiterfahren“

Eine erlebnisreiche Woche hatten 23 Schüler*innen unserer Schule bei der ersten Skifahrt, die wir gemeinsam mit der Graf-von-Zeppelin-Schule Ahlhorn vom 8. – 14. Februar 2020 durchführten. Samstagabend kurz vor 19 Uhr starteten wir an der Anne-Frank-Schule und erreichten 12 Stunden später den Ort Bramberg am Wildkogel in den Kitzbühler Alpen. Direkt an der Talstation der Smaragdbahn schlüpften alle in ihre Skikleidung und wurden mit Skiern, Stöcken und Helmen ausgerüstet. Nach dem Gepäcktransport mit der Pistenraupe durften wir die Gondeln besteigen, um in unser Skigebiet auf 2100 m Höhe zu gelangen und dann dort direkt mit dem Skiunterricht zu beginnen.

Unsere Zimmer und die Betten im Wildkogelhaus beim Hüttenwirt Ingo Willich und seinem Team bezogen wir am Nachmittag. Schnell fühlten wir uns wohl in dem „Haus mit Tradition seit 1898“, das mit seinen knarzenden Dielen und der einen oder anderen Schneeflocke, die sich bei Sturm durchs geschlossene Fenster stahl, einen ganz eigenen Charme hat. Da man zum Skifahren viel Energie benötigt, wurden wir mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet am Morgen, kraftspendender Suppe zu Mittag und leckerem Essen abends perfekt versorgt.

Die Woche verging wie im Flug. Sowohl das Wetter mit Schneesturm-, Nebel- und Sonnentagen als auch unser Programm, bestehend aus Ski-Kursen, Rallye rund ums Haus, Toben und Popo-Rutschen im Schnee, Aufstieg zum Gipfelkreuz, Spielen am Abend und Rodeln auf Europas längster Rodelbahn, ließen keine Langeweile aufkommen. Jeden Morgen um 9 Uhr startete unser gemeinsames Team aus erfahrenen Skilehrkräften mit den Skigruppen und aus „ich lerne das nie“ wurde schnell „ich möchte am liebsten hierbleiben und immer so weiterfahren“. Am Ende haben alle die 14 km lange Abfahrt ins Tal souverän gemeistert.

Für eine gemeinsame Skifahrt beider Schulen im nächsten Jahr sind wir bereits in Verhandlungen. Wer Interesse an der Teilnahme hat, kann sich jederzeit bei Anja Böckmann oder Sabrina Böhmer melden.