Close

Unter einer Palme in der Hängematte liegen Mitglieder der Schulwald-AG backten Kuchen für ihren Traum

Einmal in der Hängematte unter einer großen Palme liegen – und das nicht irgendwo in der Südsee, sondern auf der großen Lichtung im Schulwald der Anne-Frank-Schule Molbergen nahe beim Wasserwerk Augustendorf, diesen etwas exotischen Traum haben die Schüler der Schulwald-Arbeitsgemeinschaft. Jeden Montag bei Wind und Wetter arbeiten die jeweils sechs Schüler in ihrem Wald. In der Weihnachtszeit hatten sie dann Fanta-Kuchen gebacken und verkauft, um sich ihren Traum zu erfüllen. Nun kann die Palme gekauft werden.

„In diesem Halbjahr haben wir Dornbüsche beschnitten, eine Blühwiese angelegt und die Bäume beschnitten“, erzählt Niklas Boxhorn. Johannes Fischer hat sich vorwiegend um den Rasen auf dem Lehrpfad gekümmert und ihn gemäht und getrimmt. „Aber im Rahmen der Werkstatttage haben wir auch einen Film über unseren Schulwald gedreht“, ist Julian-Maurice Frohne ziemlich stolz auf seine Sprecherrolle in dem Film.

Eine unendliche Geschichte ist die Reinigung der vielen Infotafeln. Immer wieder sehen sie grün-schwarz aus durch Staub und Algen. „Aber der Text soll ja lesbar sein“, wissen die Schüler, die jetzt Ende Januar anderen Schülern Platz machen müssen. „Wir haben so viele Bewerber, dass jeder Schüler nur ein Halbjahr in dieser Arbeitsgemeinschaft sein kann. Im neuen Schuljahr ab Februar kommen andere Schüler zum Zuge“, erläutert Fachlehrer Schulte.

Ob die Schüler unter ihrer Palme, die sie sich schon in einem Fachgeschäft ausgesucht haben und unbedingt noch pflanzen wollen, je in einer Hängematte liegen werden, scheint bei dem langsamen Wachsen eher nicht realistisch. „Aber wir arbeiten ja nachhaltig. Vielleicht können unsere Kinder den Baum genießen“, trösten sie sich.

Dies ist ein Ausschnitt des Artikels für die Zeitung von Herrn Aloys Landwehr.