Close

Welcher Beruf passt zu mir?

Direkt nach den Herbstferien begann die zweiwöchige Berufsorientierung für die Klasse 8. Die Schüler und Schülerinnen konnten sich für drei verschiedene Bereiche melden. 1. Berufsfelderkundung und ein einwöchiges Praktikum, 2. Die Werkstatttage in der Kreishandwerkerschaft und 3. Das Mediencenter. Für die ca. 90 Schüler und Schülerinnen war es ein aufregendes Erlebnis.
Berufsfelderkundung und einwöchiges Praktikum:
Das “Bildungswerk der Niedersächsichen Wirtschaft” führte die KoBo – Maßnahme in der ersten Woche durch. Am ersten Tag wurde mit den Schülern und Schülerinnen besprochen, welche Berufsfelder es gibt, welche Informationen in den nächsten drei Tagen ermittelt werden sollen und wie man sich im Betrieb vorstellt. In den nächsten drei Tagen lernten die Schüler und Schülerinnen 3 verschiedene Berufsfelder kennen. Die Molberger Betriebe unterstützten die Schule durch Bereitstellung der Praktikumsplätze. In der zweiten Woche absolvierten die Schüler und Schülerinnen ein Praktikum, das von den Lehrkräften betreut wurde.
Werkstatttage
45 Schüler und Schülerinnen fuhren jeden Tag in die Kreishandwerkerschaft und lernten jeweils für 3 Tage 3 verschiedene Berufsfelder kennen. Unter der Leitung der Handwerksmeister erhielten die Schüler und Schülerinnen Einweisungen in die Bereiche Maler, Metallbau, Tischler, Elektronik, Hauswirtschaft, Pflege, Frisör, Landmaschinenmechanik und Lager und Logistik. Sie lernten, wie ein Elektromotor funktioniert, wie man einen Hydraulikbagger baut und wie man tapeziert, um nur einige Tätigkeiten zu nennen.
Mediencenter
Eine Gruppe von neun Schülern, bei denen die Kompetenzanalyse ergeben hatte, das der Beruf Mediengestaltung für sie das richtige wäre, stellten einen Dokumentationsfilm über diese zwei Wochen Berufsorientierung her. Unter der Leitung von Herrn Carstens (Plattenmonster Schallwellen, Kiel) lernten die Schüler und Schülerinnen Interviews zu führen, wie der Videoschnitt funktioniert, wie man Ton – und Bildaufnahmen zusammenbringt und entwarfen ein Logo und das Plattencover. Am Freitag wurde dann das Ergebnis präsentiert. Der Film wird demnächst auch auf der Homepage zu sehen sein.
Alle Schüler und Schülerinnen waren von diesen Tagen sehr begeistert und kamen ihren Berufswünschen ein Stück näher.