Close

Wildbienenprojekttag

Einen ganzen Unterrichtstag verbrachten 25 Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs in der Natur. Nach einem kurzen Theorieteil in der Schule wurden die Schülerinnen und Schüler zum nahe gelegenen Schulwald in Augustendorf gebracht und dort in fünf Gruppen eingeteilt. Vier der gebildeten Gruppen bauten Nisthilfen aus Holz, während von der 5. Gruppe eine Lehmwand aufgebaut wurde, da viele Wildbienenarten ihre Brutnester in solchen Wänden bauen. Beim Bau der Lehmwand musste ein genaues Mischverhältnis von Lehm, Sand und Wasser eingehalten werden, damit eine für die Bienen optimale Konsistenz entsteht.  Zusätzlich wurden auch ein Blühstreifen angelegt, da jedes Weibchen Pollen und Nektar sammelt, um es für den Nachwuchs in den Nisthilfen einzulagern.

Die Heinz Sielmann Stiftung hatte zum Wildbienenprojekttag eingeladen. Dr. Hannes Petrischak, Leiter „Naturschutz“ der Stiftung und Natalie Schenck, sie absolviert gerade ein Freiwilliges Ökologisches Jahr, führten den Aktionstag im Rahmen des Kooperationsprojektes „Wildbienen in Schulwäldern“ mit der Stiftung „Zukunft Wald“ durch. Material und Werkzeuge für die Oberschüler wurden von der Heinz Sielmann Stiftung zur Verfügung gestellt.

Nachdem gegen Mittag die Kästen und Wände aufgestellt waren, wurde sich bei einem gemeinsamen Mittagessen gestärkt. Im Anschluss gingen die Schülerinnen und Schüler mit Becherlupen und Bestimmungshilfen auf die „Jagd“ nach Insekten. So konnte so manches Insekt genauer betrachtet und bestaunt werden, bevor die Kinder mit ihrem Lehrer Markus Schulte die Rückreise zu Schule antraten und sich bei ihren Gästen mit einem großen Applaus bedankten und verabschiedeten.