Close

Wir verabreden uns zum Spielen

Wie das trotz Corona risikofrei gehen kann, erleben die Schüler:innen der Klasse 5a der Anne-Frank-Schule in der virtuellen Welt von Minetest auf dem Corona-Bildungsserver, den die Junge Akademie der Ev. Akademie Wittenberg einrichtete.

Als Anja Böckmann ihre Klasse im November 2020 in das freie Open-World-Spiel einführte, wurde zunächst das Farmen, Bauen und Craften geübt und praktiziert. Fix wurden in dem zugewiesenen Areal Bäume und Stein abgebaut und es entstanden erste Gebäude aus den Blöcken, die in dieser Welt zur Verfügung stehen.

Inzwischen tummeln sich die Kids in den verschiedensten Gegenden der Minetest-Welt, erleben Wirkungsgefüge und erproben die unterschiedlichsten Dinge. Sie wissen, wo und womit man welche Materialien abbauen kann und wie aus diesen Gegenstände herzustellen sind. Es werden Pflanzen angebaut und geerntet, Tiere gezähmt und gezüchtet und Handel getrieben. Die Tutorin hat für ihre Schüler:innen eine eigene „Schule der Mese-Piraten“ eingerichtet, in der sie u. a. lernen können, wie über eine Druckplatte ein elektrischer Impuls an die Tür des Hauses geleitet werden kann, so dass diese automatisch öffnet und schließt oder wie mit Button, Noteblocks und Delayer eine Klingel mit Zweiton-Gong installiert werden kann.

Auch Sprachunterricht findet in Minetest integriert statt. Zum einen natürlich durch das Spiel selber, da die Begriffe für Gegenstände und Materialien stets auf Englisch anzugeben sind, wenn man etwas sucht, zum anderen baut die Klasse derzeit im Englischunterricht an einem „Garten der Frühlingsgedichte“.  Alle sind herzlich eingeladen den offenen Server zu besuchen und vor allen Dingen die Frühlingsgedichte der 5a zu entdecken (https://blogs.rpi-virtuell.de/minetest/bildungsserver/).