Close

Projektpräsentation

Wer war Anne Frank, was macht man eigentlich mit einer Pinata und wozu braucht man Wappen?

Die Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank Schule haben am 11. Juni 2018 nachmittags die Ergebnisse ihrer Projektzeit anderen Schülern, Eltern, Verwandten und Lehrern präsentiert. Die Ausstellung zeigte wie Märchen in die heutige Zeit gebracht werden können, wie das eigene Wappen aussieht und wie man ein Pop-Art Buch gestalten und selber schreiben kann.
Zudem haben einige Schüler das Leben der Anne Frank untersucht und in Buchform dargestellt, andere wiederrum haben sich mit dem Thema Mobbing und Konfliktbewältigung beschäftigt und wieder andere haben ein Jahrbuch aus dem Jahr 2017 gestaltet.
Durch die präsentierenden Schüler wurde man entführt in die Zeit der Ägypter ihrer Pharaonenmasken und Pyramiden, mit Reiseführern in verschiedene Städte und nach Mexiko, wo gebastelte Pinatas mit den Augen verbunden durch Schlagen mit einem Stab zerstört werden mussten, um an die Süßigkeiten im Inneren zu kommen.
Schulprojekte wie der Schulwald, der Deutsch-französische Tag oder das anthropozäne Zeitalter haben sich vorgestellt und gebastelte Kleinigkeiten konnten bestaunt und zum Teil käuflich erworben werden. Neben diesen Projekten gab es noch zahlreiche andere Projekte, die alle ihre Ergebnisse und ihr Können dargestellt haben.
Für das Leibliche Wohl wurde mit Getränken, Würstchen, Waffeln und Kuchen gesorgt, die Geschwisterkinder von der Juleica-Gruppe betreut, die Schulsanitäter haben mit einer Vorführung ihr Können unter Beweis gestellt und chemische Experimente haben die Zuschauer in Erstaunen versetzt.
Neben dieser Präsentation war natürlich auch die Verleihung von Auszeichnungen von Bedeutung. Wer ist der Kreativste einer Klasse, wer hat die größte Weiterentwicklung und wer hat das beste Sozialverhalten? All dies wurde in jeder Klasse ausgezeichnet und jeweils ein Schülerpreis und der Preis für die sauberste Klasse innerhalb des Jahrgangs verliehen. Da war das uh und ah natürlich groß, als Frau Hensen und Frau Olliges die Urkunden und Preise in der Aula verliehen.
Rundum war es ein buntes Treiben mit viel Aktion und schönen und interessanten Dingen, die Lust machen auf mehr und uns die Projektpräsentation im nächsten Jahr in freudiger Erwartung auf uns zukommen lassen.